Dieses Bild zeigt

Unsere Gremienarbeit

Die Fachgruppe engargiert sich in verschiedenen Gremien der Universität.

Gremien in der Fakultät Mathematik und Physik

Die Fachgruppe versteht sich in erster Linie als eine Interessenvertretung der Studierenden gegenüber dem Rest der Hochschulwelt. Studierendenvertreterinnen und -vertreter finden sich in verschiedenen Gremien der Fakultät:

Der Fakultätsrat ist das zentrale Gremium der Fakultät. Ihm gehören neben dem Dekan, dem Prodekan und den Studiendekanen noch weitere Wahlprofessoren an. Desweiteren sind 3 wissenschaftliche Mitarbeiter, ein weiterer Mitarbeiter und 9 Vertreter der Studierenden vertreten. Im erweiterten Fakultätsrat kommen noch alle weiteren ordentlichen Professoren hinzu.

Im Studienjahr 2017/18 sind aus der Fachgruppe Mathematik im Fakultätsrat vertreten: Tobias Nerz, Tizian Wenzel, Julia Kühnert, Anne Bernhardt, Moritz Gösling, Eileen Wemmer und Walter Huober.

Die Fachbereichskommission spricht dem Fakultätsrat Empfehlungen über Entscheidungen aus, die hauptsächlich den Fachbereich Mathematik betreffen.

Im Studienjahr 2017/18 sind aus der Fachgruppe Mathematik vertreten: Tobias Nerz, Tizian Wenzel, Julia Kühnert, Anne Bernhardt, Moritz Gösling und Eileen Wemmer.

Die Studienkommission (StuKo) befasst sich mit Fragen des Studienplans, der Prüfungsordnung und der Vergabe der Qualitätssicherungsmittel. Ihr gehören neben dem Studiendekan drei weitere Professoren, zwei Vertreterinnen/Vertreter des akademischen Mittelbaus und vier Vertreterinnen/Vertreter der Studierenden an.

Für die Fachgruppe Mathematik sind aktuell in der StuKo: Anne Bernhardt, Philipp Beck, Volkan Bodur und Nora Lehnhardt.

Wenn eine Professorenstelle neu zu besetzen ist, wird von der Fakultät eine Berufungskommission (BeKo) ins Leben gerufen. Diese leitet die Ausschreibung der Stelle in die Wege und sichtet die eingehenden Bewerbungen. Die geeigneten Kandidatinnen/Kandidaten  werden zu Vorträgen eingeladen. Über die Favoriten werden dann Gutachten eingeholt. Anschließend wird von der Kommission ein Berufungsvorschlag erarbeitet, der von der Fakultät verabschiedet und an den Senat der Universität weitergeleitet wird.

Gerade in Berufungskommissionen ist die Gegenwart von Vertretern der Studierenden besonders wichtig, da die Professoren natürlich in erster Linie auf wissenschaftliche Leistungen achten. Die Studierendenvertreter müssen darauf achten, dass auch Aspekte wie Engagement in der Lehre, Vortragsstil und so weiter beachtet werden.