Dieses Bild zeigt Hesse

Univ.-Prof. Ph. D. (Harvard)

Christian Hesse

Professor, Leitung der Abteilung für Mathematische Statistik, Prüfungsausschussvorsitzender Bachelor Mathematik

Vorsitzender des Prüfungsausschuss Bachelor Mathematik

Kontakt

+49 711 685-65343

Website

Pfaffenwaldring 57
70569 Stuttgart
Deutschland
Raum: 8.317

Sprechstunde

Montags 10:45-11:30 sowie nach Vereinbarung via E-Mail

Fachgebiet

Meine aktuellen Forschungsinteressen beziehen sich auf folgende Themen:

  • Anwendungsorientierte Fragestellungen
  • die Analyse von Aktienkursentwicklungen (Stichworte: Modellierung und Prognose von Kursverläufen mit stochastischen Prozessen)
  • die Säuberung fehlerbehafteter Daten (Stichworte: Nichtparametrische Dichterekonstruktion)
  • die Untersuchung von Systemen, die aus vielen sich gegenseitig beeinflussenden Komponenten bestehen (Stichworte: Teilchen-Sedimentation in Flüssigkeiten)

In den letzten Jahren habe ich mich wissenschaftlich auch mit den mathematischen Aspekten von Wahlsystemen beschäftigt, insbesondere seit die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag mich um ein Sachverständigengutachten zum 2011 verabschiedeten Bundestagswahlrecht gebeten hat.

Wahlsysteme können neben wünschenswerten Eigenschaften allerlei Fragwürdigkeiten und Paradoxien aufweisen. Dazu gehört das sogenannte negative Stimmgewicht, wonach es unter bestimmten Umständen möglich ist, dass eine Partei bei zusätzlichen Stimmen in einem Bundesland einen Sitz im Bundestag verliert. Diese Eigenschaft im Wahlrecht 2011 führte zur Verfassungsklage der Opposition in Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht hatte mich im Vorfeld seiner Wahlrechtsentscheidung von 2012 als Sachverständigen hinzugezogen.

Ferner beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit der Popularisierung der Mathematik. Wie keine andere polarisiert diese Disziplin und viele unzutreffende Klischees über ihre zugegebenermaßen nach Form und Inhalt extremen Bildungsprodukte sind im Umlauf. In einer Reihe von populärwissenschaftlichen Büchern, zahllosen Vorträgen und anderen Beiträgen habe ich mich bemüht, ihre breitgefächerte Nützlichkeit, ihre vielfältigen Highlights und auch die Glücksgefühle bei der Beschäftigung mit mathematischen Ideen allgemeinverständlich darzustellen.

Mathematische wissenschaftliche Veröffentlichungen

Mehrere Dutzend Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Zeitschriften der Mathematik, Statistik und Datenanalyse, unter anderem die folgenden:

 

Hesse, C.H. (2007)

The Heat Equation with Initial Data Corrupted by Measurement Error and Missing Data

Stat. Inf. for Stoch. Proc. 10 (1), 75-95

 

Hesse, C.H. (2006)

Iterative Density Estimation from Contaminated Observations

Metrika 64, 2, 151-165


Hesse, C.H. (2005)

The Heat Equation Given a Time Series

of Initial Data Subject to Error

Stat.Decis. 23, 4, 317-329.

 

Hesse, C.H. & Meister, A. (2004)

Optimal Iterative Density Deconvolution

J. Nonparametric Statistics 16, 879-900


Hesse, C.H. (1999)

Data Driven Deconvolution

J. Nonparametric Statistics 10, 123-141

 

Hesse, C.H. & Tory, E.M. (1996)

The Stochastics of Sedimentation

Adv. Fluid Mech. 7, 199-240

 

Hesse, C.H. (1995)

On Deconvolving a Density from Partially Contaminated Observations

J. Multivariate Anal. 55, 246-260

 

 

Hesse, C.H. & Ramos, E. (1994)

Dynamic Simulation of a Stochastic Model for Particle Sedimentation in Fluids

Appl. Math. Modelling 18, 136-144

 

Hesse, C.H. (1992)

On Asymptotics of the Sample Distribution for a Class of Linear Process Stochastic Models in Economics

Econometric Theory, 83, 326-340

Hesse, C.H. (1990)

A Bahadur-Type Representation for Empirical Quantiles of a Large Class of Stationary, Possibly Infinite Variance Linear Processes

Ann. Statist. 18, 1188-1202

Hannan, E.J. & Hesse. C.H. (1988)

Rates of Convergence for the Quantile Function of a Linear Process

Austral. J. Statist. 30 A, 283-295

Hesse, C.H. (1987)

Limit Theorems for Linear Processes and Applications

Ph.D. Dissertation, Harvard University (USA)

Hannan, E.J. & Hesse, C.H. (1987)

Discussion of T.P. Speed’s „What is an Analysis of Variance“

Ann. Statist. 15, 923-925

Ausbildung

  • Justus-Liebig-Universität Giessen, Studium der Medizin (WS 79-SS 80)
  • Justus-Liebig-Universität Giessen, Studium der Mathematik (WS 80-SS 83)
  • Justus-Liebig-Universität Giessen, Vordiplom (Mathematik) Oktober 1982
  • Indiana University, Bloomington (USA), M.A. (Mathematik) Mai 1984
  • Harvard University, Cambridge (USA), M.S. (Mathematische Statistik), Juni 1986
  • Harvard University, Cambridge (USA), Ph.D.  (Mathematik), Juni 1987, Doktorvater H. Chernoff

Akademische Anstellungen und Funktionen

  • Leiter des Instituts für Stochastik und Anwendungen, Universität Stuttgart, September 2007-März 2010
  • Professor für Mathematische Statistik, Universität Stuttgart, seit Dezember 1991
  • Assistant Professor (Tenure Track), University of California, Berkeley, Department of Statistics, Juli 1989-Dezember 1991
  • Jerzy Neyman Visiting Assistant Professor, University of California. Berkeley, Department of Statistics, Juli 1987-Juni 1989
  • Teaching Assistant, Harvard University, 1984-87
  • Research Assistant, Harvard University, 1984-87

Kurzzeitige akademische Anstellungen

 

  • Visiting Professor, University of California, Santa Barbara, Juli 2012-März 2013, Juli 2014-September 2014, Juli 2016-September 2016
  • Forschungsaufenthalt George-Washington-University, Washington (USA),  Februar 1999-April 1999
  • Visiting Fellow Academia Sinica, Taipeh (Taiwan). Fachbereich Mathematik, August 1998
  • Forschungsaufenthalt University of Concepcion, Chile. Department of Engineering und Department of Statistics, September 1995
  • University of California, Berkeley.  Department of Statistics, Juli 1992-Oktober 1992
  • Visiting Fellow, Tsinghua Universität, Peking (China).  Fachbereich Mathematik, Februar 1987
  • Visiting Fellow, Queens University, Kingston (Canada).  Department of Mathematics, Mai 1986-Juli 1986
  • University of the Philippines, Manila. Department of Mathematics, Januar 1986
  • Visiting Research Fellow, Australian National University, Canberra.
    Institute of Advanced Studies, September 1985-Januar 1986; Oktober 1986-Januar 1987; Januar 1995-April 1995
 
 
 

Hesse, C.H. (2017)

Mathe to go

Magische Tricks für schnelles Kopfrechnen

 

Verlag C.H.Beck (2017)

 

Beim Verlag bestellen

bei amazon bestellen

 

 
 
 
 

Hesse, C.H., Seibt, A., Seibt, C. & Widmer, R. (2016)

Schlau x Genau

Gerade und ungerade Geschichten aus der Mathematik

 

Lehrmittelverlag Zürich (2016)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2016)

Math up Your Life

Schneller rechnen, besser leben

 

Verlag C.H. Beck (2016)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2016)

Warum Deine Freunde mehr Freunde haben als Du

16 verblüffende Geschichten von Zufall und Statistik

 

Springer Spektrum (2016)

 

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2015)

Damenopfer

Erstaunliche Geschichten aus der Welt des Schachs

 

Verlag C.H. Beck (2015)

 

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 

Hesse, C.H. (2015)

Was Einstein seinem Papagei erzählte

 

Verlag C.H. Beck (1. Auflage 2013, 3. Auflage 2015)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2015)

Der SchnellerSchlauerMacher
für Zufall und Statistik

 

Springer Spektrum (2015)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2014)

Wer falsch rechnet, den bestraft das Leben.

Das kleine Einmaleins der Alltagsmathematik

 

Verlag C.H.Beck (2014)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2012)

Christian Hesse`s Mathematisches Sammelsurium

 

Verlag C.H. Beck (2012)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2011)

Achtung Denkfalle

Die erstaunlichsten Alltagsirrtümer und wie man sie durchschaut

 

Verlag C.H. Beck (2011)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2011)

Das kleine Einmaleins des klaren Denkens

22 Denkwerkzeuge für ein besseres Leben

 

Verlag C.H. Beck, (1. Auflage 2009, 4. Auflage 2014; 1. Koreanische Auflage  2011, 1. Japanische Auflage 2012, 1. Chinesische Auflage 2015)

 

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2009)

Warum Mathematik glücklich macht

151 verblüffende Geschichten

 

Verlag C.H. Beck (1. Auflage 2009, 5. Auflage 2014, 1. Koreanische Auflage 2012, 1. Japanische Auflage 2013, 1. Chinesische Auflage 2014))

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Schacholympiade Dresden 2008

Offizielles Turnierbuch mit begleitender DVD

 

Kohlmeyer, D. (Gesamtleitung), Baramidze, D.,

Hesse, C.H., Jordan, D., Uhlmann, W. u.a.

 

JugendSchachVerlag, Dresden (2009)

 

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2011)

The Joys of Chess

Heroes, Battles and Brilliancies

 

New in Chess, Alkmaar (2011)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2010)

Expediciones al mundo del Ajedrez

Spanische Ausgabe von Expeditionen in die Schachwelt

 

Editorial Chessy, Asturias, Spanien, (2010)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 

Hesse, C.H. (2006)

Expeditionen in die Schachwelt

 

Chessgate (1. Auflage 2006, 2. Auflage 2007, 3. Auflage 2009)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 

 
 
 
 
 

Hesse, C.H. (2009)

Wahrscheinlichkeitstheorie

 

Vieweg und Teubner (2009)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 
 
 
 
 

 Hesse, C.H. und Meister, A. (2004)

Übungsbuch zur angewandten Wahrscheinlichkeitstheorie

 

Vieweg (2004)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

 

 

 

 

 

Hesse, C.H. (2003)

Angewandte Wahrscheinlichkeitstheorie

Eine fundierte Einführung mit mehr als 500 realitätsnahen Beispielen und Aufgaben.

 

Vieweg (2003)

 

Beim Verlag bestellen

Bei amazon bestellen

Der Medienspiegel zum Download

(Auswahl)

 

Hesse, C.H. (2013)

Gutachten

zum neuen Bundeswahlrecht

BGBl 2011 Teil I S. 2313

 

PDF zum Lesen

 


Hesse, C.H. (2013)

Wahlrecht 2013 mit Schattenseiten

Oder: Ein kritisches Lob dem vom Bundesverfassungsgericht verworfenen Bundeswahlgesetz von 2011.

 

Zeitschrift für Parlamentsfragen (ZParl), 44, 1, 177-200.

 
 
 
 
 

Kolumnen in
Zeitschrift Schachwelt (2008-2009)

 
 
 
 

Internet-Portal
CHESSBASE

3-sprachige Kolumne Deutsch, Englisch, Spanisch (150.000 Aufrufe pro Tag) mit partiellen Übersetzungen ins Arabische, Griechische, Tschechische und andere Sprachen.

mehr Infos

 

 
 
 

Internet-Portal
ZEIT-Online Mathematik-Blog: Math up Your Life

 

 

Die Themen der Kolumnen stammen aus den Bereichen Schach und Mathematik und insbesondere der Schnittmenge beider Gebiete. Ziel ist es die Außenwahrnehmung der oft verkannten Wissenschaft Mathematik und des medial wenig sichtbaren Sports Schach positiv zu verändern.

 
 
 

Hesse, C.H. (2013)

Stuntmen fürs Komplizierte

Forschung und Lehre, 5/13, 384-386

 

Hesse, C.H. (2009)

Prognosen – stochastisch, praktisch, klug

Forschung und Lehre, 16 (4), 252-253


Hesse, C.H. (2009)

Abstrakt und schön – Mathematik und Schach

Forschung und Lehre, 16 (1), 36-38

 

Hesse, C.H. (2009)

Zu Ende gedacht

Forschung und Lehre, 9/09, 715

 

 
 
 

Hesse, C.H. (2012)

Neues Wahlrecht, alte Probleme

Zeit-Online, 18.12.2012

 

Hesse, C. H. (2012)

Das neue Wahlrecht: Kompliziert, aber fair?

Zeit-Online, 23.7.2012

 

Hesse, C.H. (2012)

Positives zum Negativen Stimmgewicht

Zeit-Online, 3.6.2012

 

 
 
 

Hesse, C.H. (2017)
Abstrakte Mathematik ist langweilig
Gastbeitrag
Süddeutsche Zeitung, 4.5.2017
 
Hesse, C.H. (2017)
Mehr Gauß, weniger Goethe
Gastbeitrag
Süddeutsche  Zeitung, 8.4.2017
 
Hesse, C.H. (2015)
Zwei + Zwei = Wir
Gastbeitrag
Süddeutsche Zeitung, 16.10.2015
 
Hesse, C.H. (2014)
Der Arzt kann einpacken:

Wie man mit Mathematik Menschen heilen kann,

ohne etwas von Medizin zu verstehen
Aussenansicht
Süddeutsche Zeitung, 21.5.2014
 
Hesse, C.H. (2013)
Mathematik kann glücklich machen
Aussenansicht
Süddeutsche Zeitung, 27./28.7.2013

 

Hesse, C.H. (2012)

Ein perfektes Modell gibt es nicht

Aussenansicht,

Süddeutsche Zeitung, 9.8.2012

 

 
 
 

Hesse, C.H. (2013)
Dein Wort, Mein Wort
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 22.6.2013

 

 
 
 

Hesse, C.H. (2013)
Stuttgarter Professor warnt vor falschem Alarm
BILD, 16.9.2013

 

Hesse, C.H. (2013)
Ein Mathematik-Professor erklärt, wie Sie das Problem mit den ungleichen Lichtern lösen
BILD, 15.12.2013

 

 

 

 
 
 

Hesse, C.H. (2010)
Bis in den Final dank Mathematik
Gastbeitrag (zusammen mit André Behr)
Tages Anzeiger, Zürich, 24.6.2010

 

 
 
 

Hesse, C.H. (2017)
Schafft die Schulfächer ab, wir müssen den Unterricht revolutionieren
Gastbeitrag
Huffington Post, 12.5.2017

 

 
 
 

Hesse, C.H. (2013)
Dein Wort, Mein Wort
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 22.6.2013

 

 

 
 
 

Hesse, C.H. (2009)

Mathematik und Schach und Schönheit

Mitteilungen der DMV (Deutsche Mathematiker-Vereinigung), 17, 156-161

  • Botschafter der Stiftung Rechnen, seit 2016
  • Redakteur der Zeitschrift „Schachwelt“ (Juli 2009-Juni 2010)
  • Kolumnist der Zeitschrift KARL
  • Internationaler Botschafter der Schacholympiade 2008
  • Sachverständiger in mathematischen Wahlrechtsfragen für das Bundesverfassungsgericht (2011-2012)
  • Ernennung zum Internationalen Botschafter der Schacholympiade Dresden 2008
    (gemeinsam mit den Klitschko-Brüdern, dem Fußballtrainer Felix Magath,
    dem Filmproduzenten Arthur Brauner und dem Ex-Weltmeister Boris Spassky)
  • Wahl zum ISI Fellow (50. Sitzung des International Statistical Institute, Peking, China), (August 1995)
  • Dr. David Gale and Sylvia S. Gale Preis, University of California, Berkeley (1989)
  • Alan Abrams Memorial Preis, Stanford University (1984)
  • Fulbright Stipendium (1983/84)
  • Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes (1983)
  • Ernennung zum Botschafter der Stiftung Rechnen (gemeinsam mit A. Beutelspacher und Günter M. Ziegler)
 
  • COR Forschungsprojekt, University of California, Berkeley (1989-1991)
  • National Science Foundation (USA), 1988-1991, Projekt: Inferential methods for time series with infinite variance
  • Gründungsmitglied im Graduiertenkolleg „Parallele und Verteilte Systeme“. Universität Stuttgart ( 1991-2003)
  • Gründungsmitglied im Sonderforschungsbereich 404 („Mehrfeldprobleme“), Universität Stuttgart (1995)

(2000-Gegenwart)

Harvard University, Department of Mathematics
Australian National University, Institute of Advanced Study
Cornell University, Department of Operations Research
Yale University, Department of Statistics
Columbia University, Department of Statistics
University of California, Berkeley, Department of Statistics
Justus-Liebig-Universität Gießen, Mathematisches Institut
University of the Philippines, Manila, Department of Mathematics
University of Michigan, Ann Arbor, Department of Statistics
University of California, San Francisco, Department of Biochemistry
Purdue University, Department of Statistics
University of Chicago, Department of Mathematics
University of California, Santa Barbara, Division of Statistics and Applied Probability
University of Washington, Seattle, Department of Statistics
University of Philadelphia, Wharton School of Economics
TU Berlin, Fachbereich Mathematik
Universität Bielefeld, Fachbereich Mathematik
Universität Göttingen, Institut für Mathematische Stochastik
Forschungsinstitut Oberwolfach (mehrfach)
University of California, Davis, Division of Statistics
Universität Augsburg, Institut für Mathematik
Universität Stuttgart, Fakultät Mathematik und Physik (mehrfach)
ETH Zürich, Seminar für Statistik
Universität Wien, Fakultät für Statistik und Operations Research
Universität Ulm, Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften
Australian National University, Division of Statistics
Universität Kaiserslautern, Zentrum für Techno- und Wirtschaftsmathematik
Universität Braunschweig, Fachbereich Mathematik
TU München, Institut für Angewandte Mathematik und Statistik
Universität von Cochin, Indien, Department of Mathematics
Indian Statistical Institute und Utkal University (Indien), Department of Mathematics
Universität Karlsruhe, Mathematisches Institut
Weierstrass-Forschungsinstitut, Berlin
Second International Conference on Stochastic Processes, Universität von Cochin (Indien)
Humboldt Universität Berlin, Fakultät Mathematik
Interdisziplinäres Statistik-Kolloquium der Universitäten Gießen und Marburg
Universität Bochum, Fakultät für Mathematik
Universität Kassel, Fakultät für Mathematik
Universität Marburg, Fachbereich Mathematik
International Conference on Mathematical Statistics, Trinity College, Dublin
Conference on Applied Statistics, Universität Merida, Mexico
Universität Regensburg, Mathematik Kongress
International Conference on Forecasting, Barbados
Institute for Mathematical Statistics, Universität Taipeh
Universität der Bundeswehr, München
Tagung St. Petersburg, Russland
N8 der Mathematik, Rivius Gymnasium, Attendorn (NRW)
Festvortrag, Tag der Mathematik und Physik, Universität Stuttgart
Schacholympiade Dresden 2008, Eröffnungsvortrag: „Schach und Mathematik“
Soiree-Vortrag, Evangelische Akademie, Hospitalhof, Stuttgart
Autorenlesung, Buchhaus Thalia, Mannheim
Vortrag in der Serie „Fragen an die Wissenschaft“ der Stuttgarter Zeitung
Festvortrag Mathematik-Kolloquium, Hochschule Esslingen
3. Magdeburger Nacht der Mathematik, Otto-von Guericke-Universität Magdeburg
Festvortrag, Sommerakademie der Hochbegabten-Stiftung, Schloss Eichholz
Festvortrag, Veranstaltung „Qualitätsoffensive Mathematik“, Akademie Löwenstein
Festvortrag, Europäische Studienakademie Kälte-Klima-Lüftung, Maintal
Hauptvortrag, Lange Nacht der Mathematik, Duale Hochschule Karlsruhe
Festvortrag Göttinger Literaturherbst 2011
Festvortrag, 17. Mathematikertag, Hochschule für Technik, Stuttgart
Festvortrag, Friedrich-Schiller-Gymnasium, Marbach
Workshop-Vortrag, Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe
Soiree: Christian Hesse auf Beutelspachers Sofa, Mathematikum Giessen
Festvortrag, Hochbegabtenakademie Köln, Sommerakademie
Festvortrag, Werner-Heisenberg-Gymnasium, Göppingen
Festvortrag, Heidehof-Gymnasium, Stuttgart
Vortrag, Evangelisches Bildungswerk Hospitalhof, Stuttgart (mehrfach)