Experimentierkoffer Teilchenfallen

FALLEN

Teilchenfallen sind ein Hilfsmittel der Experimentalphysiker, mit deren Hilfe es möglich ist „Teilchen“ frei und stabil schweben zu lassen.

Während in „echten“ Teilchenfallen mikroskopische Teilchen (Atome, Ionen, Elektronen,…) gefangen werden, fangen die Fallen im Koffer makroskopische Teilchen.

Dieser Experimentierkoffer enthält verschiedene Fallentypen, bei denen das Problem einen Körper frei und stabil schweben zu lassen, auf vier verschiedene Arten gelöst wird. Die Teilnehmer experimentieren mit einem Levitron, lernen diamagnetisches und geregeltes Schweben kennen und zwei Arten einer Paul-Falle.

Zielgruppe sind OberstufenschülerInnen, die sich den Koffer bei uns im Rahmen einer GFS (Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen) zur selbständigen Ausarbeitung und Präsentation vor ihrer Klasse ausleihen  oder LehrerInnen, die die Experimente in den Unterricht einbinden möchten. Er enthält insgesamt fünf Experimente, das heißt die GFS kann auch von einer Gruppe von Schülern durchgeführt werden.

Voraussetzungen:

Folgendes Wissen wird vorausgesetzt:

  • Der Feldbegriff,
  • das quantenmechanische Atommodell,
  • das elektrische und magnetische Potential.

Versuchsanleitung zum Fallenkoffer (PDF)

Ausleihe

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie den Koffer in Ihrem Unterricht oder als GFS einsetzen möchten.

Konzept und Realisierung

Der Experimentierkoffer Teilchenfallen ist Ergebnis der Staatsexamensarbeit von Tobias Koch (11/2004).