24. Juni 2019 / Porträts am Fachbereich Mathematik

Frau Schaettgen – was sind Ihre Aufgaben am Fachbereich und was haben Sie mit Erasmus zu tun?

Porträts am Fachbereich Mathematik

Seit 2010 gibt es den im Rahmen der Exzellenzinitiative geschaffenen SimTech Lehrstuhl für Mathematische Systemtheorie am IMNG. Dort betreue ich seit Beginn die komplette Verwaltung des Lehrstuhls. Besonders interessant finde ich die vielen internationalen Kontakte – Kollegen, Gäste und Studierende aus aller Welt sowie den vielfältigen Aufgabenbereich, der immer wieder Neues bringt. Im letzten Jahr z. B. haben wir den Internetauftritt des Instituts im neuen Webdesign der Universität gestaltet. Eine Herausforderung aktuell ist ein Drittmittel-Industrieprojekt in Spanien, das Fragen zur Vertragsgestaltung, Lizenzierung und steuerrechtlichen Punkten mit sich bringt. Hier arbeite ich eng mit der Zentralen Verwaltung zusammen, bringe aber auch mein Wissen aus früheren Tätigkeiten in der Industrie mit.

Zusätzlich bin ich seit 2012 der administrative Kontakt für alle Studierenden am Fachbereich, die im Rahmen des Erasmus+ Programms ein oder zwei Semester im Ausland verbringen möchten (unsere Outgoings) oder von unseren Partnerhochschulen zu uns kommen (die sogenannten Incomings).

Erasmus+? Was ist das genau?

Das EU-Hochschulprogramm ERASMUS fördert seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, aber auch von Hochschuldozenten und Hochschulpersonal in Europa.

Der Fachbereich Mathematik hat zahlreiche Kooperationen von Norwegen bis Spanien, Irland bis Türkei. Erasmus+ bietet nicht nur einen Mobilitätszuschuss, die Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule, die Anerkennung der Studienleistungen, sondern auch eine exzellente Unterstützung durch das International Office der Uni Stuttgart oder der Gasthochschule sowie vorbereitende kostenlose Online-Sprachkurse (für alle Sprachen der EU).

Interessant! Und wo informiert man sich als Studierender da genauer?

Erste Informationen und auch sehr schöne Erfahrungsberichte von ehemaligen Outgoings sind auf der neuen Seite des Fachbereichs unter Outgoing verfügbar. Alle Informationen zum Programm und dem Ablauf gibt es natürlich auf den Seiten des Dezernats Internationales .

Bei Interesse bietet sich dann eine erste Gruppenberatung beim IZ an. Erst dann kommen in der Regel die Studierenden zu uns und fragen schon mal an, wie die Chancen für die besonders begehrten Plätze in Uppsala, Bergen oder Limerick aussehen. Wichtig ist zu bedenken, dass man einiges an Vorlauf einplanen und die folgenden Deadlines im Kopf haben sollte:

  •  Vorlauf 6-12 Monate
  •  Bewerbungsschluss 15. Januar (WiSe, SoSe oder WiSe und SoSe)
  •  Restplatzvergabe für SoSe – Bewerbung bis 15. Juni.

Und haben Sie selbst auch eigene Erfahrungen mit Erasmus?

Als Studentin konnte ich leider noch nicht von Erasmus profitieren. Mein Auslandssemester in Belgien und ein Praktikum in Spanien lagen damals vor Aufkommen des Programms.

Aber ich konnte in diesem Jahr im Rahmen einer Erasmus+ - Personalmobilität an einem Workshop für nichtwissenschaftliches Personal in Valencia teilnehmen. Die Gelegenheit, mich mit Kollegen aus ganz Europa auszutauschen, war sehr interessant. Eine solche Mobilität steht allen Hochschulangehörigen offen. Weitere Informationen dazu finden sich auf den Seiten für Beschäftigte. Dort sind nun auch erste Erfahrungsberichte , wie z. B. mein eigener, zu finden.

Frau Schaettgen, weiterhin viel Spaß mit Ihren vielfältigen Aufgaben am Fachbereich!

Elisabeth Schaettgen
Kontakt für Erasmus Studenten Fachbereich Mathematik
IMNG, Lehrstuhl für Mathematische Systemtheorie

Zum Seitenanfang