Fortgeschrittenenpraktikum - Hinweise

Hier finden Sie allgemeine Hinweise zum Ablauf des Praktikums

+-
  • Praktikumsleitung: Dr. Bruno Gompf, Raum 1.552, Telefon 685-65146, E-Mail: b.gompf@physik. uni-stuttgart.de

  • Zeit: Montags oder in der vorlesungsfreien Zeit (Blockpraktika)

  • Arbeitsgruppe: Die Versuche werden in Zweiergruppen durchgeführt und von je einem Versuchsassistenten betreut.

  • Versuchsangebot: Im Master-Studiengang übernimmt die FP-Leitung nur die Koordination und Verwaltung. Jedes Institut bietet 2-3 Versuche/Semester an. Die Institute sind für die Betreuung der Versuche, die Versuchsanleitungen, die Literatur und den technischen Zustand der Versuche verantwortlich.

  • Versuchsvergabe: Die Versuche werden von der Praktikumsleitung am Beginn der Vorlesungszeit vergeben. Die Vergabe erfolgt auf Basis von Wunschlisten, die Sie als Praktikumsgruppe online ausfüllen. Jede Gruppe sollte mindestens ein Blockpraktikum machen. Sie sollten Ihre Versuchswünsche nach Priorität ordnen. Geben Sie mehr Versuche an, als Sie benötigen.

  • Versuchsverteilungsplan: Dieser ist auf der Praktikumswebseite und an den Anschlagbrettern des Praktikums einsehbar.

 

Jeder Versuch gliedert sich in drei Abschnitte:

  • Vorbereitung anhand der ausgehändigten Literatur

  • Eingangskolloquium und Durchführung (experimenteller Teil)

  • Ergebnispräsentation

Hierzu werden im Folgenden Detailhinweise gegeben:

a)Versuchsvorbereitung

Spätestens eine Woche vor Beginn des Versuchs wenden Sie sich an den Versuchsassistenten. Er versorgt Sie mit der benötigten Literatur und bespricht mit Ihnen die Schwerpunkte für die Versuchsvorbereitung.

b)Versuchsdurchführung

Eingangskolloquium:

Der Versuchsassistent überzeugt sich bei Beginn des Versuchs in einem Eingangskollo­quium, dass Sie auf den Versuch genügend vorbereitet sind. Reichen Ihre Vorkenntnisse für eine sinnvolle Durchführung des Versuchs jedoch nicht aus, muss der Versuch abgebrochen werden. Es muss dann zu einem spä­teren Zeitpunkt ein anderer Versuch durchgeführt werden.

Versuchsdurchführung:

Den Anweisungen und Sicherheitshinweisen des Assistenten ist unbedingt Folge zu leisten. Im Praktikum sollen Sie das Arbeiten mit teuren und empfindlichen Messgeräten lernen. Diese sind in der Regel nicht "narrensicher".

Betreuung:

Nutzen Sie die Versuchszeit aus, um aufkommende Fragen sofort mit dem Versuchsassistenten zu klären und sich Hinweise zur Auswertung geben zu lassen.

c)Ergebnispräsentation

Vortrag:

Bei den Blockpraktika werden die Ergebnisse im Rahmen eines Vortrags präsentiert. Für diesen Versuch muss von der Gruppe kein Protokoll abgegeben werden. Vortragsdauer etwa 30 Minuten.

Protokoll

Für alle anderen Versuche muss jede Gruppe ein schriftliches Protokoll abgeben. Dieses Protokoll sollte mindestens folgende Punkte abdecken:

  • Knappe, aber klare Zusammenstellung der physikalischen Grundlagen
  • Beschreibung des Versuchsaufbaus
  • Ausführliche Darstellung und Auswertung der Messungen
  • Diskussion und Fehlerbetrachtung der Ergebnisse
  • Eindeutige Angabe der verwendeten Quellen

Das Protokoll sollte spätestens 14 Tage nach Versuchsende beim Assistenten abgegeben werden. Für den Inhalt und die rechtzeitige Abgabe sind beide Partner verantwortlich. Das Protokoll wird vom Assistenten zeitnah korrigiert. Die Übernahme von Texten, Bildern oder Daten ohne Angabe der Quelle kann als Betrugsversuch gewertet werden. In diesem Fall wird der Versuch nicht anerkannt.

Mit der erfolgreichen Durchführung von 20 Versuchtagen werden 15 Leistungspunkte erworben. Das Ergebnis wird dem Prüfungsamt mitgeteilt. Eine Benotung erfolgt nicht.

Die drei Bereiche eines Praktikum-Versuches (Vorbereitung, Durchfüh­rung und Ergebnispräsentation) werden vom Assistenten getrennt beur­teilt, nach dem einfachen Schema "0" (durchschnittlich), "-" (unterdurchschnittlich), "+" (überdurchschnittlich). Die Bewertung teilt Ihnen der Assistent nach Abschluss des Versuchs mit und vermerkt sie auf dem Deckblatt Ihrer Ausarbeitung. Sie können Ihre Bewertungen auch online, im Rahmen des Studenten-Login einsehen.

Sinn dieser Beurteilung ist eine grob quantifizierte Rückkopplung für Sie. Die Bewertung ist vertraulich. Das Fortgeschrittenenpraktikum selbst ist eine unbenotete Studienleistung.

Bei ungenügenden Leistungen (schlechte Versuchsvorbereitung, mangelhaftes oder nichtabgegebenes Protokoll, etc.) kann der Versuch nicht anerkannt werden. Es muss dann ein weiterer Versuch durchgeführt werden.
Werden mehrere Versuche nicht anerkannt, kann dies zum Ausschluss aus dem Praktikum führen.

Beschädigungen von Geräten melden Sie bitte umgehend dem Versuchsassistenten damit die sofortige Reparatur veranlasst werden kann. Durch Vertuschen von Mängeln, die mit oder ohne eigenes Verschulden bei der Versuchsdurchführung aufgetreten sind, behindern Sie die Arbeit nachfolgender Gruppen.

Wir weisen Sie an dieser Stelle auf die Gefahren beim Umgang mit UV-Licht, Hochspannung, evakuierten Glasgefäßen, flüssigem Stickstoff und Helium etc. hin. Wir bitten Sie, in Ihrem eigenen Interesse die Sicherheitsvorschriften zu beachten. Bitte informieren Sie sich über die Gefahren bei den einzelnen Versuchen beim jeweiligen Assistenten und befolgen Sie seine Anweisungen.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Praktikumsverlauf!