Physikalisches Praktikum II

Das Physikalische Praktikum II ist ein Pflichtmodul mit 6 Leistungspunkten im Rahmen des Bachelor-Studiengangs Physik.

Das Physikalische Praktikum II ist ein Pflichtmodul mit 6 Leistungspunkten im Rahmen des Bachelor-Studiengangs Physik. Es wird planmäßig im 6. Fachsemester durchgeführt (siehe Modulhandbuch).

Ziele

An anspruchsvollen Experimenten sollen physikalische Fragestellungen mit modernen Meßgeräten bearbeitet werden. In begrenzter Zeit soll eine kleine, aber vollständige wissenschaftliche Arbeit durchgeführt werden. (Theorie, Experiment, Ergebnispräsentation)

Voraussetzungen
  • Module Experimentalphysik I bis IV
  • Module Theoretische Physik I - III
Struktur

Zentral organisiert mit eigenen zusammenhängenden Laborräumen

Versuche

Es stehen ca. 5 ein- oder zweitägige Versuche aus folgenden Gebieten zur Auswahl:

  • Atomphysik
  • Molekülphysik
  • Festkörperphysik
  • Resonanzphänomene
  • Kernphysik
  • Optik
Durchführung

In Zweiergruppen

Betreuung

Durch Doktoranden der Physik.

Versuchszeit

Montags während der Vorlesungszeit, ganztägig, nach Vereinbarung.

Umfang

8 Versuchstage (das sind in der Regel 5 - 6 Versuche, beispielsweise 3 zweitägige und 2 eintägige)

Ablauf

Die Anmeldung sollte spätestens bis zum Semesterbeginn im Bereich Studenten-Login erfolgen. Hier können auch Versuchswünsche geäußert werden. Bitte beachten Sie die aktuellen Termine

Begleitseminar

Es besteht die Möglichkeit, einen Versuch seiner Wahl in einem Poster oder einem Vortrag im Rahmen des Begleitseminars vorzustellen. Für diesen Versuch muss von der Gruppe kein Protokoll abgegeben werden. Vortragsdauer: 30 Minuten. Die besten Poster (A0) werden nachher in den Gängen des FP aufgehängt.

Organisation und Leitung:

Dieses Bild zeigt  Bruno Gompf
Dr.

Bruno Gompf

Leitung Fortgeschrittenenpraktikum Physik

Zum Seitenanfang