Physikalisches Fortgeschrittenenpraktikum

Das Physikalische Fortgeschrittenenpraktikum (FP) ist ein Pflichtmodul im Rahmen des Master-Studiengangs Physik

Das Physikalische Praktikum findet im Wintersemester 2021/22 ganz regulär unter den geltenden Coronarichtlinien der Universität statt. Der "3G-Status" wird vor Praktikumsbeginn kontrolliert.

Es ist während des gesamten Praktikums eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Bitte waschen sie sich vor Beginn des Praktiums die Hände und halten, soweit es geht, die Abstandsregeln ein.

Das Physikalische Fortgeschrittenenpraktikum (FP) ist ein Pflichtmodul im Rahmen des Master-Studiengangs Physik mit insgesamt 15 Leistungspunkten. Es wird planmäßig im 1. und 2. Fachsemester durchgeführt (siehe Modulhandbuch).

Ziele

An anspruchsvollen Experimenten sollen neuste physikalische Fragestellungen mit modernen Meßgeräten bearbeitet werden. In begrenzter Zeit soll eine kleine, aber vollständige wissenschaftliche Arbeit durchgeführt werden. (Theorie, Experiment, Ergebnispräsentation)

Versuche

Die meist zweitägigen Versuche sind inhaltlich an den Forschungsgebieten der Institute orientiert.

Durchführung

In Zweiergruppen

Betreuung

Durch Doktoranden und Postdocs.

Versuchszeit

Montags während der Vorlesungszeit oder als Blockpraktikum zwischen den Semestern.

Umfang

20 Versuchstage, verteilt über 2 Semester.

Ablauf

Die Anmeldung erfolgt am Anfang des Semesters online im Bereich Studenten-Login. Hier können auch Versuchswünsche geäußert werden. Bitte beachten Sie die aktuellen Termine.

Sie müssen sich zusätzlich noch in Campus zur Prüfung (4153100000) anmelden, sonst kann ihnen nach Abschluss des FP das Praktikum in Campus nicht eingetragen werden. Es reicht sich einmal dort anzumelden, auch wenn das FP über zwei Semester geht.

Organisation und Leitung:

Dieses Bild zeigt Bruno Gompf
Dr.

Bruno Gompf

Leitung Fortgeschrittenenpraktikum Physik

Zum Seitenanfang