Dieses Bild zeigt

Fachbereich Mathematik

Modularisiertes Lehramt

Informationen für Studierende zum Lehramtsstudium mit Beginn vor dem WiSe 15/16 (GymPO I)

Modularisiertes Lehramt

Seit dem Wintersemester 2011/12 bietet die Universität Stuttgart den Lehramtsstudiengang Mathematik in modularisierter Form an. Ein Parallelstudium Bachelor und Lehramt Mathematik ist wie bisher ab dem ersten Fachsemester möglich (siehe Polyvalenz im Lehramt).

Struktur des Studiengangs

Übergangsregelungen und Lehrveranstaltungsplanung

Ab Wintersemester 2018/19 gibt es eine neue B.Sc.-Prüfungsordnung, wodurch sich einige Vorlesungen durch die Umstellung des Angebotssemesters ändern. Die Lineare Algebra und Analysis werden nach wie vor in denselben Semestern angeboten, statt Basis- und Aufbaumodulen wird es Pflicht- und Wahlpflichtmodule geben, die regelmäßig angeboten werden. In folgender Tabelle sehen Sie, in welchen Semestern die Vorlesungen angeboten werden. Spätestens ab Wintersemester 2020/21 werden die Vorlesungen ausschließlich nach neuer B.Sc.-PO angeboten.

  WiSe 18/19 SoSe 19 WiSe 19/20 SoSe 20 WiSe 20/21 SoSe 21
NLA (Grundlagen der Computer-mathematik)   X        
Mathematische Programmierung (für den BSc) X X X X X X
Topologie X     X   X
Numerische Mathematik 1 / Numerik 1 X   X   X  
(Maß- und) Wahrscheinlichkeits-theorie X     X   X
Algebra X   X   X  
Geometrie   X     X  
Höhere Analysis   X   X   X
Numerische Mathematik 2 / Numerik 2   X   X   X
Mathematische Statistik   X     X  
+-

Aufrgrund der Umstellung auf den neuen Bachelor of Science-Studiengang wechseln einige Vorlesungen das Angebotssemester. In obiger Tabelle können Sie ablesen, wann welche Vorlesung gelesen wird. Richten Sie Ihre Studienplanungen bitte danach.

Mit etwas Aufwand zusätzlich zum Studium des Lehramts mit Hauptfach Mathematik kann ein Bachelor of Science in Mathematik erworben werden. Zu beachten ist:

  • Es wird empfohlen, sich spätestens im 6. oder 7. Semester für ein Parallelstudium einzuschreiben und nach Möglichkeit die Geometrie mit 9 LP prüfen zu lassen.
  • Die wissenschaftliche Arbeit sollte/muss in Mathematik geschrieben werden.
  • Auf Antrag kann der Prüfungsausschuss des Bachelors weitere Nebenfächer als die in der Prüfungsordnung ausdrücklich genannten zulassen. Das heißt, dass man unter bestimmten Voraussetzungen das Zweitfach oder Teile davon als Nebenfach anrechnen lassen kann.
  • Äquivalenzliste für GymPO (Seite 3) (Download siehe unten)
  • Studienverlaufsplan für Lehramtsstudierende, die parallel einen Bachelor erwerben wollen (Download siehe unten)
  • QuaLIKiSS im Lehramt

Kontakt Polyvalenz: siehe unten

  • Bis zum Beginn der Vorlesungszeit des vierten Semesters ist die Orientierungsprüfung in den Hauptfächern abzulegen, diese besteht im Hauptfach Mathematik aus einem der vier Module Analysis 1, Analysis 2, LAAG 1, LAAG 2
  • Bis zum Beginn der Vorlesungszeit des siebenten Semesters ist die Zwischenprüfung in den Hauptfächern abzulegen, diese ist in der Prüfungsordnung, besonderer Teil, geregelt.

Den Aufbau der Lehramtsstudiengänge mit Mathematik als Beifach/ Erweiterungsprüfung, Künstlerisches Lehramt findet man im Regelaufbau:

Modulhandbücher im LSF:

Informationen zum Lehramt (GymPO) vom Prüfungsamt

Ein Drittel der Prüfungszeit der mündlichen Prüfung im ersten Staatsexamen entfällt auf die Prüfung von Grundlagen- und Überblickswissen. Dabei können folgende Themengebiete aus den Vorlesungen Analysis und Lineare Algebra abgeprüft werden (die Nummern beziehen sich auf die Verordnung des Kultusministerium über die Erste Staatsprüfung):

2.1 Analysis:
  • 2.1.1 Beweismethoden
  • 2.1.2 Grenzwertbegriff
  • 2.1.3 Reelle und komplexe Zahlen
  • 2.1.4 Differentiation und Integration. Extremwertprobleme
  • 2.1.5 Potenzreihen, rationale Funktionen, Partialbruchzerlegung
  • 2.1.6 Elementare Funktionen
  • 2.1.9 Potenzreihenentwicklung, Taylorformel (HF)
  • 2.1.12 Elementare Differenzialgleichungen
2.2 Lineare Algebra:
  • 2.2.1 Grundbegriffe der Algebra und Mengenlehre
  • 2.2.2 Vektorräume und lineare Abbildungen
  • 2.2.3 Matrizen, Matrixdarstellung linearer Abbildungen
  • 2.2.4 Determinanten, Permutationen
  • 2.2.5 Lineare Gleichungssysteme, Gauß-Algorithmus
  • 2.2.6 Euklidische Vektorräume, Längen- und Winkelmessung
  • 2.2.7 Geometrische Abbildungen
  • 2.2.8 Eigenwerte und Eigenvektoren, Normalformen (HF)

Mit HF gekennzeichnete Gebiete gelten nur für Hauptfachstudierende.

Ansprechpersonen

Dieses Bild zeigt Stoll
Dr.

Friederike Stoll

Studiengangsmanagerin B.Sc./M.Sc./BA-Lehramt/M.Ed. Mathematik

Dieses Bild zeigt Haasdonk
Prof. Dr.

Bernard Haasdonk

Studiendekan B.A./M.Ed. Mathematik (Lehramt)

Prof. Dr.

Jürgen Pöschel

Prüfungsausschussvorsitzender Lehramt Mathematik