Interview mit Apl. Prof. Dr. Wolf-Patrick Düll

3. August 2018

Interview mit Apl. Prof. Dr. Wolf-Patrick Düll

Porträts am Fachbereich Mathematik

Was fasziniert Sie an der Mathematik?

Zum einen der logische Aufbau der Mathematik und die Tatsache, dass man aus wenigen Grundannahmen eine Vielzahl weitreichender Resultate beweisen kann. Zum anderen, dass die Mathematik wirksame Werkzeuge liefert, mit denen verschiedenste Probleme der realen Welt gelöst werden können.

Was ist Ihr Forschungsgebiet?

Mein Forschungsgebiet ist die Analysis. Forschungsschwerpunkt ist die Untersuchung des qualitativen Verhaltens von Lösungen nichtlinearer partieller Differentialgleichungen im Kontext der mathematischen Modellierung von Problemen aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Ein zentrales Ziel ist dabei die Erlangung eines analytischen  Verständnisses der Mechanismen, die das jeweilige qualitative Verhalten hervorrufen. Ein solches Verständnis ist auch hilfreich für die Entwicklung von problem\-angepassten numerischen Simulationsverfahren.

Nun sind ja viele mathematische Modelle aus Naturwissenschaft und Technik so komplex, dass eine direkte Erforschung ihrer qualitativen Eigenschaften derzeit weder mit Methoden der Analysis noch mit Methoden der Numerik in Reichweite liegt. Wie gehen Sie an solche Modelle heran?

In solchen Fällen besteht meine Arbeit darin, die Modelle durch eine Reihe geeigneter reduzierter Modelle, deren qualitative Eigenschaften leichter untersucht werden können, zu approximieren und die Gültigkeit dieser Approximationen durch Abschätzungen der Approximationsfehler mathematisch rigoros zu rechtfertigen.

Welche Modelle untersuchen Sie momentan?

Ich untersuche momentan Modelle zur Vorhersage der Wellenausbreitung in dispersiven Systemen aus der Fluidmechanik und aus der Nanophysik, musterbildende Reaktions-Diffusions-Systeme sowie Modelle zur Homogenisierung von Verbundwerkstoffen.

Was bieten Sie hier in der Lehre an?

Forschung und Lehre machen mir gleichermaßen Freude. Ich biete Lehrveranstaltungen für alle Semester an: Grundvorlesungen für Mathematikstudiengänge sowie für Studierende anderer Fachrichtungen, weiterführende Veranstaltungen, insbesondere in den Bereichen Differentialgleichungen und Funktionalanalysis, sowie Spezialvorlesungen und Seminare zu Themen aus dem Umfeld meiner Forschung. Ergänzend zu meinen Lehrveranstaltungen ist mir aber auch die individuelle Beratung und Förderung der StudentInnen und DoktorandInnen wichtig.

Was machen Sie außerhalb der Mathematik?

Ich interessiere mich zum Beispiel für Musik. Ich spiele regelmäßig Klavier und singe im Akademischen Chor der Universität Stuttgart.

Vielen Dank für dieses Interview.


Apl. Prof. Wolf-Patrick Düll
Lehrstuhl für Analysis und Modellierung
Institut für Analysis, Dynamik und Modellierung