7. Oktober 2019 / ISA

Mathematiker als Politikberater in Rechtsfragen

Der Stuttgarter Mathematiker Christian Hesse beriet die von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble geleitete Allparteienkommission, die das Wahlrecht reformieren sollte.

Hesses Vorschlag sieht eine straffere Berechnung bei der Zahl der Sitzkontingente vor sowie eine Verringerung der Zahl der Wahlkreise auf 200, um Überhangmandate zu vermeiden. Dagegen sträubte sich nur die Union, die von Überhangmandaten profitiert. O-Ton Wolfgang Schäuble: "Herr Hesse, wenn Sie mit diesem Vorschlag vor die Unionsfraktion treten und das überleben, dann lade ich Sie zum Essen ein."

Zum Seitenanfang