29.04.

29. April 2019

Was läuft falsch in der gegenwärtigen Physik?

Öffentliche Vortragsreihe „Physik die Wissen schafft“

Zeit
29. April 2019 18:00 Uhr
 
Audimax V53.01
Referent/in
Dr. Sabine Hossenfelder, Frankfurt Institute for Advanced Studies

Physiker glauben häufig, dass die besten Theorien schön, natürlich und elegant sind. Was schön ist, muss wahr sein.

Dr Sabine Hossenfelder zeigt jedoch, dass die Physik sich damit verrannt hat. Der Glaube an Schönheit ist so dogmatisch geworden, dass er nun in Konflikt mit wissenschaftlicher Objektivität gerät. Beobachtungen können nicht mehr länger die kühnsten Theorien wie z.B. Supersymmetrie bestätigen.

Um aus dieser Sackgasse herauszukommen, muss die Physik ihre Methoden überdenken. Nur wenn Realität als das akzeptiert wird, was sie ist, kann Wissenschaft die Wahrheit erkennen.

 

Sabine Hossenfelder

Zur Person:

Sabine Hossenfelder hat im Jahre 2003 in Frankfurt im Fachgebiet Physik promoviert. Nach Forschungsaufenthalten in den USA, Kanada, und Schweden kehrte sie 2015 zurück nach Deutschland. Ihre derzeitige Stelle ist die eines Research Fellow am Frankfurt Institute for Advanced Studies. Frau Hossenfelder hat mehr als 70 Fachartikel zu den Grundlagen der Physik veröffentlicht.

Sabine Hossenfelder hat zudem seit mehr als 10 Jahren für die breite Öffentlichkeit über Physik geschrieben. Neben ihrem Blog BackReaction hat sie (unter anderem) auch für Scientific American, New Scientist, Bild der Wissenschaft, Heise Online, Quanta Magazine, Aeon, NOVA, Nautilus, NPR, und die  New York Times geschrieben. Ihr erstes Buch “Lost in Math: How Beauty Leads Physics Astray” erschien in den USA bei Basic Books im Juni 2018 und im September 2018 in der Deutschen Übersetzung beim Fischer Verlag unter dem Titel “Das hässliche Universum: Warum unsere Suche nach Schönheit die Physik in die Sackgasse führt”.

Physik die Wissen schafft - Übersicht 

Universität Stuttgart
Campus Vaihingen
V53.01
Das hässliche Universum
Zum Seitenanfang