Fabian Böttcher

26. Oktober 2020

Fabian Böttcher erhält den Wilhelm und Else Heraeus-Dissertationspreis 2020

Ausgezeichnet wird Fabian Böttcher für seinen Beitrag bei der Entdeckung der Supersolidität in dipolaren Quantengasen.
[Bild: Fabian Böttcher]

Der Fachbereich Physik der Universität Stuttgart vergibt diesen mit 4.000 Euro dotierten Preis, der von der Wilhelm und Else Heraeus Stiftung finanziert wird, jährlich als besondere Auszeichnung an Doktorandinnen und Doktoranden, die in ihrer Dissertation herausragende Forschungsarbeit geleistet haben. Die Preisverleihung findet am 22. Januar 2021 im Rahmen der Absolventenfeier der Fakultät Mathematik und Physik statt.

Suprafestkörper (im englischen supersolids) beschreiben einen Aggregatszustand, den man vereinfacht als fest und flüssig zugleich beschreiben kann. Um den Nachweis dieser exotischen Quantenmaterie ist in den vergangenen Jahren ein regelrechter Wettbewerb entbrannt. Dem Team um Prof. Tilman Pfau und Tim Langen gelang 2019 erstmals der experimentelle Nachweis, dass der lange vorhergesagte, suprasolide Zustand der Materie tatsächlich existiert. Mit Hilfe von Fabian Böttchers Messungen von zwei Schallarten konnte die Existenz eines supersoliden Zustands erstmals komplett nachgewiesen werden. Die sogenannte Goldstone Mode wurde in einer Publikation mit dem Postdoc Mingyang Guo, Fabian Böttcher sowie dem Masterstudenten Jens Hertkorn als gleichberechtigte Erstautoren in Nature veröffentlicht. 

  • Film "Supersolid made in Stuttgart"


Dauer: 3:08 | © Universität Stuttgart | YouTube

  • F. Böttcher, J.-N. Schmidt, M. Wenzel, J. Hertkorn, M. Guo, T. Langen, T. Pfau, Transient Supersolid Properties in an Array of Dipolar Quantum Droplets, Phys. Rev. X 9, 011051 (2019)
  • M. Guo, F. Böttcher, J. Hertkorn, J.-N. Schmidt, M. Wenzel, H. P. Büchler, T. Langen, T. Pfau, The low-energy Goldstone mode in a trapped dipolar supersolid, Nature 574, 386--389 (2019) (arxiv)
  • Fabian Böttcher "Supersolid Arrays of Dipolar Quantum Droplets", Dissertation Universität Stuttgart (2020), Verlag Dr. Hut
Zum Seitenanfang